Naturspaziergang vom 25. Februar 2018

Trotz der eisigen Kälte fanden sich knapp 40 Personen am Treffpunkt ein. Kaum zu glauben, dass es vor kurzem frühlingshaft war und der Januar als der wärmste seit Messbeginn in die Statistik einging.

Frische Blätter des Aronstabs und bereits verblühte Hasel zeugen noch davon. In den Knospen sind die neuen Blätter bereit für den Austrieb. Sie sind ein beliebtes Winterfutter für das Reh. Dieses Jahr ernähren sich auch die Eichhörnchen zu einem grossen Teil mit Knospen vorwiegend mit denjenigen der Fichten. Der Boden ist übersäht mit kleinen Tannzweigen, die abgebissen wurden um besser an die nahrhaften Knospen zu gelangen.

Wie alt ist wohl diese mächtige Eiche? In der Kindergruppe wurde eifrig gezählt und geschätzt. Verschiedene Bewegungsspiele verhinderten, dass die Kinder kalt hatten, während sich die Erwachsengruppe bis zum heissen Tee gedulden musste, um sich aufzuwärmen. Den Abschluss machte die Geschichte vom kleinen Bären, der wissen will, wie man den Frühling erkennt.

P1080833 k

Go to top