Exkursion mit Ernst Weiss und Do Häberling zu den Limikolen am Hagneckdelta am 13. September 2020

Wie so oft hiess es auch diesmal, sich sehr früh am HB Zürich einzufinden, um frühzeitig am Hagneckdelta anzukommen. Auf dem Fussweg zum Bielersee gab’s manche Gesangseinlage von Waldvögeln, und ein weiter Blick von hoch oben aufs Delta liess uns den ersten Eisvogel des Tages entdecken und mehrere Grünschenkel beim Auffliegen hören.

Jeweils in der Zug-Zeit tummeln sich im Hagneckdelta verschiedene Limikolen. Entstanden war das Delta durch die Kanalisierung der Aare in den Bielersee, um das Fluss-Sumpfgebiet zu entwässern und fruchtbaren Boden zu gewinnen – zum Leidwesen der Tiere, vorab der Vogelwelt. Heute machen viele Vögel Rast an den für sie geschaffenen Lagunen.

Dank dem langen Aufenthalt am Delta zeigten sich immer neue Limikolen: vom Sandregenpfeifer über die Bekassine zu verschiedenen Strandläufern – auch der recht seltene Temminckstrandläufer machte eine Flugpause, um sein Futter zu finden. Grosses Vergnügen bereiteten uns auch die Eisvögel: Ein Prachtsexemplar von Männchen sass lange auf einem alten Baumstamm, in gut sichtbarer Distanz auch für Feldstecher-Entdeckungen. Bei dem auf das Wasser fokussierten Blick hätten wir den Turmfalken nicht bemerkt, der unser Tun von einem nahen Busch aus beobachtete. Doch eine Teilnehmerin hat ihn für uns entdeckt.

Den Wasser- und Singvögeln haben wir wohl zu wenig Wertschätzung entgegengebracht, doch wenn Limikolen zu Besuch sind, gilt ihnen unsere volle Aufmerksamkeit.

Dem umsichtigen und erfahrenen Leiterteam ein grosses Dankeschön für die tolle und lehrreiche Exkursion!

Text Erika Salzmann, Bilder Dorothee Häberling

P1160320 k

P1160332 k

P1160334 k

Go to top