Exkursion 11. Juni 2022

Das Wetter war uns für unseren Ausflug in die Selzacher Witi sehr wohlgesinnt. Bei den sommerlich warmen Temperaturen fiel uns auch der frühe Treffpunkt morgens um 7 Uhr nicht allzu schwer.

Am Bahnhof Selzach wurden wir gleich von Grünfink, Stieglitz und Hausrotschwanz begrüsst und konnten die Unterschiede zwischen Haus- und Feldsperlingen besprechen. Nach kurzem Spaziergang ins Kulturland beobachteten wir einen kleinen Trupp Stare und hörten die ersten Feldlerchen sowie die Grauammer.

Sie war wunderbar zu sehen und zu hören und wir freuten uns über diese Seltenheit. Weiter unten an der Aare hörten wir kurz eine Nachtigall, sowie die Mönchsgrasmücke, Gartengrasmücke und Kohl- und Blaumeisen. Der unauffällige Grauschnäpper-Gesang war schön zu hören und wir konnten ihn kurz bei der Jagd auf Insekten beobachten.

In Altreu angekommen konnten wir die Baukünste der Störche bewundern auf Giebeln, in Bäumen, Nestplattformen und auf schräger Dachfläche. Die Nester waren soweit wir sehen konnten alle besetzt mit 2-3 Jungstörchen in recht unterschiedlichen Grössen.

Nach wohlverdienter Pause und Stärkung in Altreu - einerseits im Garten des Infozentrums und andererseits im Restaurant mit dem lustigen Namen «Zum grüene Aff» - konnten wir auf dem Rückweg zum Bahnhof Selzach die Feldlerchen im Singflug aus nächster Nähe beobachten und auch die Grauammer stimmte nochmals zum Abschied ihren Gesang an.

Ein lohnenswerter Tag in einem sehr schönen Schutzgebiet mit knapp 50 beobachteten Vogelarten neigte sich dem Ende zu.

  • Gauammer singend k
  • Grauammer Eiche k
  • Feldlerche k
  • Schmetterlinge k
  • 20220611 135425 resized k
  • Schraeger Storch k
  • Storch fliegend k

Go to top