Im Morgengrauen auf dem Flughafengelände

 

Kurz vor 4 Uhr in der Früh ging es wohl für die meisten los. Kein gemütliches Sonntagsfrühstück!

Um 04:50 Uhr war der Treffpunkt beim Flughafen mit Herr Loosli. Da bekamen wir eine Leuchtweste und einen Badge. Herr Loosli führte uns durch die Sicherheitskontrolle. Mit dem Bus fuhren wir in eine entfernte Ecke des Flughafens.

 

 

Als wir ausstiegen, empfing uns über der Magerwiese ein rüttelndes Turmfalkenmännchen, eine Wachtel, die wir leider nur hören konnten und eine singende Grauammer. Kurz darauf hörten wir noch einen Feldschwirl, den wir später auch noch entdeckten. Wir liefen an einer Krähenfalle vorbei, in der Krähen mit gekochten Spaghetti (mmh!) angelockt werden. Sie wird nur gebraucht, wenn es nötig ist (aus Sicherheitsgründen für die Flugzeuge). Wenig später zeigten sich Feldlerchen, eine davon direkt vor uns auf dem Pfad. Auf dem weiteren Weg sang ein Rohrammer Männchen aus dem kleinen Schilfgürtel.

Kurz nach der Wetterstation liess die erste Nachtigall ihren Gesang ertönen. Bald darauf sahen wir einen Riesenvogel: Den A380 bei der Landung und einem U-Turn. Herr Loosli erzählte viel Interessantes über die Geschichte des Flughafengeländes.

Bald hörten wir den Fitis, Zilpzalp und Pirol. Zwei Kuckucke flogen gemeinsam übers Feld. An einem eher untypischen Ort hörten wir noch den Teichrohrsänger. Zum Schluss beobachteten wir, wie der eine Turmfalke dem brütenden Altvogel eine Maus überreichte, der dann mit der Maus in den Fängen davonflog. Nach dieser Beobachtung holte uns der Bus leider schon wieder ab und die schöne Exkursion bei tollem Wetter zum „Alpen“-Flughafen war zu Ende.

Weitere Vögel die wir sahen: Amsel, Bachstelze, Blaumeise, Buchfink, Elster, Feldsperling, Goldammer, Graureiher, Hausrotschwanz, Haussperling, Kohlmeise, Mäusebussard, Mönchsgrasmücke, Rabenkrähe, Ringeltaube, Schwarzmilan, Star, Stockente, Strassentaube, Wacholderdrossel, Singdrossel, Mauersegler.

Autor: Leon Brüniger, 11 Jahre

Flughafen k

 

Go to top