Exk Mini FeldstecherSamstag, 4. Juli 2020

Dauer: ca. 7:00 – 18:00

Teilnehmerzahl beschränkt, damit das Schutzkonzept eingehalten werden kann!

Die Exkursion führt uns auf die nordöstliche Seite des Speers in den Bereich der Waldgrenze. Auf unserer Wanderung bewegen wir durch ein Mosaik von Lebensräumen, durch Bergwald und Hochmoore. Im Sommer erwarten wir typische Arten des Bergwaldes wie den Schwarzspecht aber auch Gebirgsarten wie die Ringdrossel oder den Bergpieper.

Logo NVV kSonntag, 21. Juni 2020

Dauer: 8:00 – 10:00 

Der Sommer ist da – die Mehlschwalben sind aus ihrem Winterquartier zurückgekehrt.

Logo NVV kFreitag 19. bis Sonntag 28. Juni

Informations- und Beobachtungspfad

Mit ihren Flugkünsten und ihrem geschwätzigen Zwitschern gehören die Mehlschwalben als Sommervögel einfach zu Höngg!

In den letzten Jahren hat sich die Population stetig vergrössert. Wie viele sind dieses Jahr nach der langen Reise angekommen? Benutzen sie das vom NVV vergrösserte „Wohnungsangebot“?

An Stelle eines Naturspazierganges ermuntern wir Sie, die grösste Kolonie von Zürich selber zu entdecken.

Exk Mini FeldstecherSamstag, 6. Juni 2020

abgesagt !

Dauer: 07.30 – ca. 14.00 Uhr

Ehemaliger Gletschersee am südlichen Rand der Gemeinde Illnau-Effretikon

Das Feuchtgebiet "Wildert" war einst ein Gletschersee, der nach der letzten Eiszeit langsam völlig verlandete. Der entstandene Sumpf wurde auf einem Teil der Flächen trocken gelegt um Torf (abgestorbenes Pflanzenmaterial) abzubauen und als Brennmaterial zu nutzen.

Logo NVV k21. bis 24. Mai 2020

auch für Kinder geeignet!

Welche Spechte leben im Hönggerberg und wo ziehen sie ihre Jungen auf? Entlang der Sonderistrasse geben verschiedene Posten Auskunft über das Leben der Spechte. Daten von Beobachtungen seit 20 Jahren geben Auskunft wo die Buntspechte gebrütet haben, in welchen Baumarten sie ihre Höhlen bauen und wie viele Familien im Hönggerberg entdeckt wurden. Höhepunkt des Parcours bildet eine Bruthöhle, wo Buntspechte live beobachtet werden können.

Logo NVV kSonntag, 17. Mai 2020

abgesagt !

Dauer: 8:00 – 10:00

Rekorde aus der Vogelwelt der Schweiz

Der Brutvogelatlas zeigt Überraschendes: bei den häufigsten Vögeln folgt auf den Buchfink die wenig bekannte Mönchsgrasmücke. Meist verrät sie sich nur durch ihren Gesang aus einem dichten Gebüsch.  Ein weiterer Rekordhalter ist der Hausrotschwanz.

Exk Mini FeldstecherSonntag, 10. Mai 2020

abgesagt !

6:55 – ca. 16:00

Am Sonnenhang des Churer Rheintals gelegen eignet sich das Gebiet um Maienfeld ideal für den Weinbau. Zahlreiche Vogelarten können von dieser reichen Kulturlandschaft profitieren, so auch der immer seltener werdende Gartenrotschwanz. Die aktive Förderung der alten Eichenhaine und das Aufhängen zahlreicher Nistkästen hat sich ebenfalls positiv auf die Vogelwelt ausgewirkt.

Welche Vögel leben um mein Haus?

Wie heisst schon wieder ….

Was ist das für ein Vogel, den ich so oft und schön singen höre, aber nie sehe?

Logo NVV k Sonntag 5. April 2020 

Abgesagt!

Dauer: 14:00 – ca. 16:00

Frühling: Es wird langsam wärmer und die Tage werden wieder länger. Die ersten Pflanzen nutzen die kräftigeren Sonnenstrahlen und treiben bereits Blüten aus. Doch welche Arten blühen zu dieser Jahreszeit eigentlich schon? 

Logo NVV k Vogelstimmen im Höngger Wald

Abgesagt!

Sonntag, 22. März 2020

Dauer: 6:00 – 8:00

Wie tönt der Kleiber schon wieder, ist das eine Amsel oder eine Mönchsgrasmücke, welcher ist der lauteste Vogel gemessen an seiner Körpergrösse?

Exk Mini FeldstecherSonntag, 15. März 2020

Abgesagt!

Dauer: 7:30 – ca. 15:00

In den unterschiedlichen Landschaftselementen: Obstgärten, Hecken, Wäldern, Feuchtgebieten und auf dem Wasser sind viele Vogelarten zu entdecken. Brutvögel grenzen ihre Reviere bereits mit Gesang ab, aber auch viele Zugvögel sind im Gebiet anzutreffen. Wir wandern von Oberlunkhofen zur Reuss und besuchen zum Abschluss die Hide am Flachsee.

Exk Mini RebschereSamstag, 7. März 2020

Wir haben genügend Helfende, herzlichen Dank allen!

Dauer: 9 – 13 Uhr, anschliessend gemeinsames Mittagessen. Wer noch nicht müde ist, hilft am Nachmittag die Arbeiten zu beenden.

Gemeinsam erreichen wir viel! Wir brauchen fleissige Hände um den Obstbaumschnitt zusammenzutragen und die Wiesen zu säubern. Bei einer zweiten Gruppe ist Muskelkraft gefragt, um bei der Werdinsel im harten Boden Sträucher zu setzen. Beim Flicken und Ergänzen der Nistkästen ist Trittsicherheit auf einer Leiter nötig. Wir freuen uns über alle Helfenden, mit und ohne Vorkenntnisse. Bitte bei der Anmeldung angeben, bei welchem Einsatz man am liebsten mitmachen möchte.

Logo NVV kMontag, 2. März 2020

Dauer: 19:30 – 20:30
Generalversammlung 21:00 -21:30

Vortrag über die Lebensweise des Bibers, warum er ausgerottet wurde und wie er wieder zurückgekehrt ist. Wir zeigen die Schaffenskraft des Bibers und wie wertvoll er für die Artenvielfalt ist. Aber wir berichten auch über die Herausforderungen im Umgang mit dem Biber in unserer Kulturlandschaft und zeigen mögliche Lösungsansätze.

Referent: Urs Wegmann, Biberfachstelle des Kanton Zürich

Ort: Reformiertes Kirchgemeindehaus Höngg, Zwinglisaal, Ackersteinstrasse 186 - 190

Logo NVV k Sonntag 26. Januar 2020

Dauer: 14:00 - ca. 16:00

Der Winter gilt bei den Pflanzen als tote Jahreszeit, aber alles ist bereit! Bäume und Sträucher lassen sich unter anderem anhand ihrer Knospen erkennen.

Wappen ZuerichDonnerstag, 16. Januar 2020

Dauer: 19.30 bis ca. 21:30 Uhr

Wie auch wir Menschen entwickeln sich junge Vögel vom unselbständigen Baby zu einem erwachsenen Tier. Bei den Nesthockern findet ein Grossteil dieser Entwicklung im Nest statt. Diese Periode kennen wir sehr gut. Anders verhält es sich mit der Zeit nach dem Ausfliegen, wenn die jugendlichen Vögel noch von den Eltern betreut werden. Darüber war bis vor wenigen Jahren sehr wenig bekannt.

Exk Mini HoenggSamstag, 14. Dezember 2019

Dauer: 18:30 – ca. 20:00

Ein grosses Feuer, die Bläsergruppe des Musikvereins Höngg und eine schöne Geschichte sind Programm dieses stimmungsvollen Anlasses. Zum Abschluss gibt es gratis Tee am Stand des NVV, wo fertig gebratene Cervelats für Fr. 5.00 gekauft werden können. Selbst mitgebrachte Würste können am Feuer mit extra langen Stecken gebraten werden.

Treffpunkt: Parkplatz beim Friedhof Hönggerberg.

Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt.

Logo NVV kSonntag, 1. Dezember 2019

Dauer: 14:00 – 16:00

Wir erleben die winterliche Stimmung auf den Feldwegen von Hönggs Aussengrenze, fragen uns, was die Rabenkrähen in dieser Jahreszeit treiben und erfahren Interessantes über die nicht immer geliebten Vögel.

Wappen ZuerichDonnerstag, 14. November 2019

Dauer: 19:30 bis ca. 21:30 Uhr

Der Wiedehopf ist einer der bekanntesten und attraktivsten Vögel unseres Landes. Als Charakterart vielfältiger Kulturlandschaften brütet er in reich gegliederten und extensiv genutzten Hochstammobstgärten, in Rebbergen, sowie in heckenreichen Landschaften mit alten Bäumen. Zwischen 1950 und 1980 erfolgte in der Schweiz ein starker Bestandsrückgang des ehemals weit verbreiteten Vogels.

Logo NVV kSonntag, 10. November 2019

Dauer: 9:00 – 11:00

Was hat diese grosse, dicke Eiche in ihrem Leben schon erlebt? Welche Tierarten haben sie bereits als Herberge genutzt? Und welche Rolle spielt der Mensch im Leben eines Baumes? Antworten auf diese Fragen und weitere Geschichten erfahren Sie auf dem Naturspaziergang durch den Höngger Wald. Gemeinsam entdecken wir den Baum als Lebensraum und erfahren mehr über den Lebensraum des Baums.

Wappen ZuerichDonnerstag, 24. Oktober 2019

Dauer: 19:30 bis ca. 21:30 Uhr

Impressionen aus Skandinavien 

Spektakuläre Fjorde, ausgedehnte Wälder, reissende Flüsse – Skandinavien beeindruckt uns Schweizer durch seine weiten und vielfach noch unberührten Naturlandschaften. Vegetation und Flora erinnern teilweise an jene der Alpen. In Mooren und der baumlosen Tundra haben Vogelarten, von denen wir einige als Durchzügler oder Wintergäste kennen, ihre Balz- und Brutgebiete. An Steilküsten nisten unglaubliche Zahlen von Möwen, Alken und andern Meeresvögeln, die man in einzelnen Brutkolonien hautnah erleben kann. Lokale Führer ermöglichen Einblicke in die Kinderstuben mehrerer Eulenarten – unvergessliche Erlebnisse!

Referent: Walter Leuthold, Biologe, Zürich

Veranstalter: Regionalgruppe Zürich

Ort: ETH Zürich-Zentrum, Rämistrasse 101, Raum HG D 3.2

 

Logo NVV k4. – 10. Oktober 2020

Helgoland, die von Wind und Wellen umgebene Hochseeinsel, ist Rastplatz für unzählige Vogelarten. Auf kleinem Raum sind spannende Beobachtungen garantiert: sei es bekannte Arten wie Wintergoldhähnchen und Wiesenpieper aus neuer und naher Perspektive, Arten, welche bei uns selten zu beobachten sind wie Rotdrossel und Sperber oder gar Seltenheiten wie der Gelbbrauenlaubsänger.

Go to top